Die Idee:

Die Kogi sind ein zurückgezogen lebendes Indianer-Volk in den Bergen von Kolumbien. Sie sehen sich als “Hüter der Erde” und wollen daher unbedingt ihre heiligen Stätten zurückkaufen.

Was passt da besser als feinsten kolumbianischen Hochlandkaffee zu verkaufen? Oliver Driver, Gründer von Urwaldkaffee, war von dieser Idee von Anfang an begeistert. Er wurde eingeladen, die Kogi zu besuchen und den Kaffee zu probieren.

“Ich hatte ja vorher überhaupt keine Ahnung von Kaffee, aber die Kogi haben mich fasziniert. Mit viel HandarbeIt wird der vielleicht nachhaltigste Kaffee der Welt hergestellt und das wollte ich unterstützen.”

Unsere Lösung:

Früh war klar, dass für dieses Projekt ein Online-Shop ein wichtiger Verkaufskanal sein wird. Für diese hochwertigen Produkte setzen wir auf einen Shop, der Geschichten erzählt.

Der Kunde kann über Kartenausschnitte genau hereinzoomen, um einen Eindruck zu gewinnen, woher sein Kaffee kommt. Viele Bilder aus dem Kogi-Dorf machen die Atmosphäre spürbar. Zusätzlich begleitet Oliver Driver seinen Shop mit Vorträgen und Terminen mit dem Kogi-Oberhaupt in ganz Deutschland.

So wird die Geschichte von Urwaldkaffee beständig weitergeschrieben. Storytelling at its best.