Uns erreichen oft Anfragen von Gründern, die einen Online-Shop starten wollen. Dabei stellt sich oft die Frage, ob WooCommerce für WordPress oder Shopware verwendet werden soll. Pauschal lässt sich die Frage WooCommerce oder Shopware natürlich nicht beantworten. Wir haben aber die wichtigsten Fakten zu WooCommerce und Shopware zusammengetragen und stehen für weitere Fragen offen.

Zunächst: Was ist WooCommerce?

WooCommerce ist ein E-Commerce-„Aufsatz“ für WordPress. WordPress ist ein weltweit stark verbreitetes Blog-System, das sich immer mehr zu einem Content Management System gewandelt hat. WordPress ist sehr leicht durch Plugins erweiterbar. Eines dieser Plugins ist WooCommerce. WooCommerce macht aus dem Blog-System einen Online-Shop. Der Hauptvorteil davon ist: Der Start mit WooCommerce ist im Vergleich zu Shopware noch günstiger.

Warum brauche ich dann noch Shopware?

Wenn WooCommerce ein Shopsystem ähnlich wie Shopware ist, warum brauche ich dann noch Shopware? Nun, Shopware ist nicht mit WooCommerce zu vergleichen. Je nach Sortiment, Perspektive und Wachstumszielen kann WooCommerce gegenüber Shopware eine passende Lösung sein. Shopware ist in vielen Punkten aber zukunftssicherer.

Das hat Vor- und Nachteile, die wir im folgenden zusammengefasst haben.

  WooCommerce Shopware
Erweiterungen320 Erweiterungen für WooCommerce. Starker Fokus auf US-Anbieter.Über 1.500 Erweiterungen im Shopware Store.
Basis-SoftwareWooCommerce ist Content Management System. E-Commerce nur durch Erweiterung möglich.Shopware ist E-Commerce-System, Unterstützung von Prozessen wie Export von Artikeln, Austausch von Prozess-Bausteinen etc..
Marketing & Verkaufsförderung WooCommerce-Anbindung an externe Systeme wie Newsletter vereinzelt möglich. Suchmaschinen-Optimierung gut. Shopware setzt den Fokus auf Online-Marketing mit Einkaufswelten und weiteren Tools.
EntwicklungsaufwandSystem-Architekt von WordPress grundsätzlich gut dokumentiert. Weitere Anpassungen für E-Commerce schwer. Einfaches Setup. Shopware ist leicht weiterzuentwickeln dank guter Dokumentation und deutschem Support.
LizenzenLizenzkosten bei unter 100 Euro. Lizenzkosten bei Shopware einmalig 1.295 Euro unabhängig von Prozessorkernen und Laufzeit.
Weiterentwicklung WordPress ist Open Source. Hinter WooCommerce steckt ein amerikanisches Unternehmen. Zukünftige Entwicklung unklar. Shopware arbeitet mit einer offenen Roadmap, ist deutscher Hersteller und komplett eigenfinanziert.
Gesamt 

Gutes System für eine kurzfristige E-Commerce-Lösung. Langfristig bedindert WordPress beim Wachstum (Amazon Export, Payment Optionen, Google Ads) 
Professionelle E-Commerce-Plattform, Hohe Marketing-Orientierung, leichte Bedienbarkeit, klare Roadmap bei überschaubaren Kosten.

Falls wir eine Dimension nicht ausreichend beleuchtet haben, freuen wir uns auf Feedback. Bei weiteren Fragen stehen wir gerne persönlich mit Rat und Tat beiseite.